DIE ENTWICKLUNG UND EVALUIERUNG VON VIRTUAL-REALITY-BALANCE-SZENARIEN BEI MENSCHEN MIT Multipler Sklerose (MS): EINE PILOTSTUDIE

Reichen Sie das
Khalil H.1, Alham Al-Sharman A.2, Alghwiri AA3, Kazaaleh S.2, Abu Foul L.2, Al-Shorafat D.2, El Salem K.2
1Jordan University of Science and Technology, Rehabilitationswissenschaften, Irbid, Jordanien, 2Jordan University of Science and Technology, Irbid, Jordanien, 3Universität von Jordanien, Amman, Jordanien

Hintergrund: Gleichgewichtsdefizite gelten als herausfordernder Risikofaktor für Stürze bei MS-Patienten. Daher ist die Entwicklung innovativer Ansätze zur Verbesserung des Gleichgewichts bei MS erforderlich. Ein möglicher Ansatz ist der Einsatz von Virtual Reality (VR). VR ermöglicht es Benutzern, mit computersimulierten 3D-Umgebungen zu interagieren. Es bietet drei Eckpfeiler des motorischen Lernens; Wiederholung, Motivation und Feedback.

Zweck: Die Ziele dieser Studie waren
1) VR-Szenarien zu entwickeln, die auf Gleichgewichtsdefizite bei MS abzielen,
2) Bewertung der Machbarkeit, Akzeptanz und des Potenzials der entwickelten VR-Szenarien.

Methoden: Es wurden Konsultationen in Form von Fokusgruppen mit MS-Patienten (n=16) und Therapeuten (n=12) durchgeführt, um eine Reihe von erforderlichen Kriterien zu verfeinern, die die Entwicklung von VR-Szenarien leiten. Machbarkeit und Akzeptanz der entwickelten VR-Szenarien wurden anhand eines randomisierten kontrollierten Pilot-Trails untersucht. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip entweder einem VR-Rehabilitationsprogramm (d. h. Interventionsgruppe) (n=20) oder einer Kontrollgruppe (n=20) zugeteilt. Die Interventionsgruppe erhielt 6 Wochen lang zweimal wöchentlich ein VR-Training. Die Kontrollgruppe erhielt 6 Wochen lang dreimal pro Woche traditionelle Gleichgewichtsübungen zu Hause ohne VR. Die Teilnehmer wurden bei Baseline (Woche 0) und Follow-up (6 Wochen später) auf der Berg Balance Scale (BBS), Timed Up and Go (TUG) und Fall Efficacy Scale-International (FES-I) bewertet. MS-Teilnehmer in der VR-Gruppe wurden gebeten, am Ende der Intervention die System Usability Scale auszufüllen, um die Akzeptanz der entwickelten VR-Szenarien zu bestimmen.

Ergebnisse: Six VR scenarios that focused on balance training were developed. These were considered in the light of the responses from the therapists and the patients and included 1) sit to stand, 2) squatting, 3) stepping over an object, 4) standing on toes, 5) weight shifting, and 6) reaching over head. For the pilot study, sixteen participants in the intervention and seventeen in the control group completed the study (retention rate of 75%). No serious adverse events were recorded. The adherence rate (SD) to the sessions of the VR training in the intervention group was high; 87.5% of the participants completed more than 50% of the total 12 prescribed VR training sessions. The vast majority of participants (93%) in the intervention group indicated that the developed VR scenarios were enjoyable and appropriate to their health status. A significant change (P 0.05) from base-line to follow-up on BBS was observed in the VR group but not in the control group. A standardized difference of 0.5 between groups (which is a medium effect size) was observed on BBS.

Schlussfolgerung(en): Die Ergebnisse zeigten die Durchführbarkeit und Akzeptanz eines VR-basierten Programms, das speziell dazu beitragen soll, das Ungleichgewicht und die Mobilitätsprobleme bei Menschen mit MS anzugehen. Unsere Ergebnisse unterstützen die Implementierung eines größeren Versuchs eines längerfristigen VR-Programms.

Implikationen: Der Einsatz der VR in der Rehabilitation kann zu einem integrierten Physiotherapieangebot für Menschen mit MS beitragen. Bei der weiteren Entwicklung muss möglicherweise der Heimgebrauch des entwickelten VR-Programms hervorgehoben werden, da dies dazu beitragen kann, Menschen mit MS eine nachhaltige Nutzungsressource in Bezug auf Bewegung bereitzustellen.

Finanzierungshinweise: Jordanische Universität für Wissenschaft und Technologie

Thema: Neurologie

Ethik-Genehmigung: IRB am King Abdulla University Hospital (HK-20160003)


Alle Autoren, Zugehörigkeiten und Abstracts wurden wie eingereicht veröffentlicht.

Zurück zur Auflistung