Wissensmobilisierung (SEM-04)

Wissensmobilisierung: Strategien zur Unterstützung der Verwendung bester Evidenz in der klinischen Praxis

Beschreibung

Weltweit erhalten Millionen von Patienten keine physiotherapeutische Versorgung nach wissenschaftlichen Richtlinien. Best-Evidence in die Praxis umzusetzen ist komplex und herausfordernd. In dieser interaktiven Sitzung werden die Möglichkeiten und Komplexitäten untersucht, um sicherzustellen, dass die besten Beweise in die Praxis umgesetzt werden. Wissensmobilisierung kann am einfachsten als „Wissen dorthin bringen, wo es am nützlichsten ist“ definiert werden. Die Teilnehmer lernen wichtige Strategien zur Mobilisierung von Wissen kennen, die in einer Reihe unterschiedlicher Kontexte weltweit (klinische Praxis, Bildung, Forschung, Politik) angewendet werden, und reflektieren dann, wie diese in ihrem eigenen Umfeld genutzt werden können. Mehrere interaktive Medien werden verwendet, um die Mobilisierung von Wissen zu erforschen, darunter Technologie, Kunst und gesprochenes Wort. Dieses Gremium repräsentiert mehrere Länder und versucht, Diskussionen anzuregen, um wichtige Botschaften von Patienten und Ärzten zusammenzubringen, die für ein internationales Publikum relevant sind.

Lernziele

  1. Verbesserung des Verständnisses der Wissensmobilisierung und ihrer Auswirkungen auf die physiotherapeutische Praxis
  2. Strategien zur effektiven Wissensmobilisierung zu erforschen und zu erfahren und diese aus Patientenperspektive zu betrachten
  3. Untersuchung der Möglichkeiten und Herausforderungen bei der internationalen Wissensmobilisierung (einschließlich Vielfalt, kultureller Repräsentation und sozioökonomischem Hintergrund bei der Einbindung von Interessengruppen in der Gemeinschaft)

Zurück zur Auflistung