DER ABDECKUNGSGRAD DER PHYSIOTHERAPIE-BEWEISDATENBANK (PEDRO) DURCH ALLGEMEINE BIBLIOGRAPHISCHE DATENBANKEN

Reichen Sie das
L. Carballo-Costa1, R. Costas2, A. Moseley3
1Universität A Coruna, Institut für Physiotherapie, Medizin und Biomedizinische Wissenschaften, A Coruna, Spanien, 2Zentrum für Wissenschafts- und Technologiestudien (CWTS). Universität Leiden, Leiden, Niederlande, 3Institute for Musculoskeletal Health, The University of Sydney and Sydney Local Health District, Sydney, Australien

Hintergrund: Die Physiotherapy Evidence Database (PEDro) gilt als die wichtigste und umfassendste bibliografische Datenbank für Physiotherapeuten, die Leitlinien für die klinische Praxis, systematische Reviews und randomisierte kontrollierte Studien zur Bewertung physiotherapeutischer Interventionen auswählt und indexiert. Wir präsentieren einen großangelegten Vergleich von PEDro mit anderen drei wichtigen bibliografischen Datenquellen; zwei multidisziplinäre Datenbanken (Web of Science and Dimensions) und eine mit Schwerpunkt auf Gesundheitswissenschaften (PubMed), um die Abdeckung von Artikeln zu untersuchen, die von diesen Datenbanken in PEDro indexiert wurden.

Zweck: Die Ziele dieser Studie sind:
  1. Charakterisierung der Abdeckung von Artikeln, die in PEDro von diesen bibliografischen Datenbanken indexiert werden.
  2. Um zu identifizieren, welche Themen, die in in PEDro indexierten Artikeln identifiziert wurden, von diesen anderen Datenbanken abgedeckt werden.

Methoden: Alle Studien, Reviews und Leitlinien, die in PEDro indexiert und zwischen 1996 und 2018 veröffentlicht wurden, wurden in die Analyse eingeschlossen (n=38,717). Der Digital Object Identifier (DOI) und/oder PubMed Identifier (PMID) wurden extrahiert, um Artikel mit den Datenbanken Web of Science, Scopus, Dimensions und PubMed abzugleichen. PEDro wurde paarweise mit jeder der anderen Datenquellen verglichen. Daten über Titel und Abstracts der in PEDro indexierten Artikel wurden extrahiert, um die Abdeckung der Themen zu untersuchen. Die kostenlose VOSviewer-Software (Version 1.6.15) wurde für das Text-Mining von Titel und Abstracts sowie für die Erstellung der Visualisierungen verwendet.

Ergebnisse: Insgesamt wurden 35,193 Artikel mit DOI und/oder PMID mit einer oder mehreren der Datenbanken abgeglichen. Dimensions indexierte die meisten PEDro-Artikel (35,115; 90.7 %), gefolgt von Scopus (33,654; 86.9 %), PubMed (33,170; 85.7 %) und Web of Science (29,317; 75.7 %). Die Abdeckung der Themen variierte zwischen den Datenbanken, aber diejenigen im Zusammenhang mit Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Schlaganfällen wurden von den anderen Datenbanken weniger abgedeckt. 3,524 (9.1 %) der Artikel ohne DOI oder PMID (nur von PEDro indexiert) behandelten Themen im Zusammenhang mit Akupunktur, Neurologie und Schmerz. Die Hauptgrafiken sind unter http://doi.org/10.6084/m9.figshare.12735473 zu sehen.

Schlussfolgerung(en): In PEDro indexierte Artikel werden von den anderen analysierten Datenbanken nicht vollständig abgedeckt. Die Abdeckung von Themen variiert leicht zwischen den verschiedenen Datenbanken, wobei PEDro Artikel zu Themen indiziert, die in anderen Datenbanken nicht gut abgedeckt sind.

Implikationen: Diese Informationen sind für Kliniker und Forscher nützlich, da sie PEDro als eine sehr gute Quelle für Artikel über physiotherapeutische Interventionen ansehen können. Es gibt jedoch andere relevante Informationsquellen, die als ergänzend angesehen werden können, insbesondere für Forscher, die an der Anwendung verschiedener bibliometrischer und qualitativer Methoden interessiert sind. Politische Entscheidungsträger könnten diese Daten verwenden, um Entscheidungen über finanzielle Unterstützung zu unterstützen, um diese grundlegende Ressource in der Physiotherapie zu erhalten.

Finanzierung, Danksagungen: Diese Studie wurde nicht finanziell unterstützt.

Stichwort: Bibliometrie, Datenbankabdeckung, Datenbank für Physiotherapie-Evidenz (PEDro)

Thema: Forschungsmethodik, Wissensübersetzung & Implementierungswissenschaft

War für diese Arbeit eine ethische Genehmigung erforderlich? Nein
Institution: Universität von A Coruna
Komitee: Universität von A Coruna
Begründung: Dies ist eine bibliometrische Studie.


Alle Autoren, Zugehörigkeiten und Abstracts wurden wie eingereicht veröffentlicht.

Zurück zur Auflistung